Wert eines UISliders auf dem Slider selbst anzeigen lassen

Ich hab in der aktuellen App einen Slider für den Zoom bzw. das Festlegen des Umkreises auf einer Karte. Das sieht in etwas so aus:

iOS Simulator Bildschirmfoto 05.03.2014 10.32.44

Es gibt keine besonders einfache Möglichkeit, den Wert des Sliders auf dem Slider selbst anzuzeigen. Man kann die Thumb-Grafik ohne Probleme austauschen. Dies geht mit folgender Codezeile:

Um jetzt den Wert des Sliders auf die Grafik zu bringen, muss man bei jeder Wertänderung den Wert auslesen und auf die Grafik selbst zeichnen und die Grafik wieder dem Slider zuweisen. Ich habe mir hierfür eine Category auf UIImage erstellt, die wie folgt aussieht:

Was ich dann nur noch machen muss, ist diese Methode beim changeValue: Event des Sliders aufrufen und das wars.

Nicht vergessen den Header der Category zu importieren:   #import "UIImage+DrawText.h"

Beschreibungstext bei Standort-Abfrage ändern

post-corelocation-default-alertview

Wenn eine App das Core Location Framework verwendet, dann wird der Benutzer um Erlaubnis gefragt, ob diese App seinen Standort verwenden darf. Leider vergessen einige Entwickler dem Benutzer mitzuteilen, aus welchem Grund die Ortungsdienste in der App benutzt werden. Der Standard-Dialog sieht wie folgt aus:
Der Entwickler sollte jedoch die Initiative ergreifen und dem Benutzer mitteilen, für was der aktuelle Standort verwendet wird.

 

post-corelocation-custom-alertview

Hier kann der Entwickler in der info.plist Datei seiner App folgenden Eintrag hinzufügen: Key = Privacy – Location Usage Description und als Value seinen eigenen Text.
In meiner App sieht es wie folgt aus:
Key = “Privacy – Location Usage Description
Value = “Ihr Standort wird nur zur Bestimmung der Entfernung zu den jeweiligen Parkhäusern benötigt.

 

So weiß der Benutzer ganz genau, was mit den Ortungsdiensten passiert und kann eine bessere Entscheidung treffen, ob er dies erlauben möchte oder nicht.

Beliebte Plugins für Xcode 5

Als langjähriger Visual Studio Benutzer ist man, was Entwicklungsumgebungen angeht, etwas verwöhnt. Mittlerweile habe ich mich an Xcode und seine Eigenheiten gewöhnt und komme damit sehr gut zu recht. Aber wieso sollte man sich damit zufrieden geben? Aus diesem Grund stelle ich euch ein paar Plugins für Xcode vor, die euch euer Entwicklerleben vereinfachen.*

Fuzzy Autocomplete Plugin
Die Autocomplete Funktion von Xcode ist ganz gut, jedoch fehlt ihr ein wenig die Unschärfe. Und hier kommt das Plugin zum Einsatz. Sagen wir mal, ich will “dispatch_get_main_queue()” tippen und vervollständigen. Ohne das Plugin, müsste ich fast den kompletten Ausdruck tippen, da Xcode immer nur bis zum nächsten gemeinsamen Wort sucht. Mit Fuzzy Autocomplete reicht es, wenn ich einfach nur die Anfangsbuchstaben der einzelnen Wörter verwende. “digmq” würde hier schon reichen :-) Es funktioniert auch mit Groß- und Kleinschreibung. Ihr müsst es einfach mal ausprobieren, danach könnt ihr nicht mehr ohne!
Download

Xcode Beginning of Line
Wer kennt es nicht, drückt man auf die Home Taste oder [CMD] + Pfeiltaste links, so kommt man an den Zeilenanfang. Aber nicht dorthin, wo der Text beginnt, sondern ganz an den Anfang. Dieses Verhalten hätte mich fast in den Wahnsinn getrieben. Aber zum Glück gibt es das Xcode Beginning of Line Plugin. Durch dieses Plugin kommt man an das erste Zeichen der Zeile. Drückt man die Kombination noch mal, dann ist man ganz am Anfang der Zeile. So lobe ich mir das.
- Download

ColorSense for Xcode
Mit ColorSense wird über der Eingabe eines UIColor oder NSColor die tatsächliche Farbe in einem kleinen Rechteck dargestellt. Man hat dann auch die Möglichkeit über den ColorPicker, diese Parke zu ändern. Sehr praktisch.
- Download

Hex Color Picker
Mit diesem Plugin wird der ColorPicker um die Eingabe von HEX Werten erweitert. Nie wieder die Umrechnung von HEX nach RGB. Einfach HEX Wert kopieren, einfügen und Spaß haben.
- Download

* Plugins habe ich auf Mavericks und Xcode 5.0.1 getestet. Alle hier vorgestellten Plugins funktionieren einwandfrei.

iOS 7 ist da!

Und viele sind enttäuscht!

Diese Meinung wird sich dann in 1-2 Monaten, wie zu erwarten, ändern. Die Benutzer brauchen nun mal Zeit, sich an das neue Design zu gewöhnen. Danach sieht iOS 6 altbacken und nicht mehr zeitgemäß aus.

Abwarten, lautet hier die Devise.

Empfehlenswerte iOS Developer Podcasts

Da ich vor einiger Zeit selbst auf der Suche nach brauchbaren Podcasts in Richtung iOS Entwicklung war, will ich euch meine momentane Liste nicht vorenthalten.

Developing Perspective – von David Smith

Einer meiner Lieblingspodcasts momentan. David App-Twitter-icon ist selbstständiger iOS Entwickler und erzählt in seinem Podcast über seinen Werdegang. Interessant sind auch Themen wie er arbeitet, was seine Motivationen sind, an welchen Apps er grade arbeitet, welche Marketingstrategien er für welche seiner Apps einsetzt etc. Er gibt hier einen sehr tiefen Einblick in die iOS Entwicklung und das Geschehen drumherum. Absolut empfehlenswert!
Dauer: ca 15 Minuten pro Folge    Veröffentlichung: jede Woche
In iTunes abonnieren

Mobile Couch – von Ben Trengrove, Daniel Farrelly, Jake MacMullin

Ben App-Twitter-icon, Daniel App-Twitter-icon und Jake App-Twitter-icon sind iOS Entwickler und geben in einer unterhaltsamen und witzigen Runde ihre Erfahrungen und Einsichten aus der Welt der App-Entwicklung weiter. Sie gehen auf aktuelle Themen und Technologien ein, erzählen über die Best-Practices der Entwicklung und können diese immer mit einem Beispiel aus dem eigenen Entwicklerleben aufzeigen.
Dauer: ca 60 Minuten pro Folge    Veröffentlichung: alle 2 Wochen
In iTunes abonnieren

Release Notes – von Charles Perry und Joe Cieplinski

Release Notes ist ein Podcast über das Business von Mac und iOS App-Entwicklung. Joe App-Twitter-icon und Charles App-Twitter-icon gehen hier auf verschiedene Themen, wie Inspiration, Design, Erfolg und Misserfolg ein. Sie zeigen auf, wie so ein Leben eines Indie-Entwicklers aussieht und was seine Hürden sind.
Für mich ein sehr interessanter Podcast, der mehr als die reine Entwicklung behandelt. Der Blick über den Tellerrand ist viel wert.
Dauer:  ca 30 Minuten pro Folge    Veröffentlichung: jede Woche
In iTunes abonnieren

Iron Man 3

Iron Man 3

Es ist schwer zu sagen, ob es sich hierbei um den dritten oder vierten Teil handelt, da die Avengers dazwischen ihren Auftritt hatten. Und genau da fängt Iron Man 3 auch an, wo sie bei den Avengers aufgehört haben.

Tony Stark arbeitet in seiner HighTech Werkstatt an einem neuen Anzug, bei dem sich die Einzelteile selbst zu seinem Körper bewegen können und ihm somit die Möglichkeit geben, den Anzug von überall aus anzuziehen. Die Beziehung zur Pepper Potts steht ein wenig auf der Kippe, da Tony Stark mehr Zeit in der Werkstatt verbringt als mit ihr. Sein bester Freund Happy wird durch einen Terroranschlag verletzt und liegt im Koma. Dies gibt Tony Stark den Anreiz einen persönlichen Rachefeldzug gegen den Terroristen “Mandarin” zu führen und ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Nach seiner Herausforderung wird sein schönes Haus zerstört und er kann sich in letzter Minute mit Hilfe seines Anzugs retten, der ihn nach Tennessee fliegt und dort seinen Geist aufgibt.
In Tennessee trifft Tony Stark auf einen hilfsbereiten Jungen, mit dem er zusammen seinen Anzug repariert und weitere Nachforschungen bezüglich der Terroranschläge und der Explosionen anstellt….

Man merkt sehr schnell, dass das keine normale Fortsetzung von Iron Man 2 ist. In diesem Teil geht es mehr um die Person Tony Stark als um Iron Man selbst. Die Geschichte wird über die Ängste, Panikattacken und Gefühle von Tony Stark aufgespannt. So bekommt der Zuschauer einen besseren und vor allem tieferen Einblick in die Psyche des Superhelden. Kinobesucher, die nur auf Action und spektakuläre Szenen des Iron Man Anzugs aus sind, könnten hier ein wenig enttäuscht werden. Nichtsdestotrotz bietet der Film sehr viel Spannung, Unterhaltung und Witz. So, wie man es von Tony Stark eben gewohnt ist.

Meiner persönlichen Meinung nach, ist die 3D Verfilmung nicht notwendig gewesen. Die 3D Szenen waren gut aber jetzt auch nicht berauschend. Persönlich würde mir eine 2D Fassung besser gefallen, was den Kinobesuch auf jeden Fall entspannter machen würde.

Im Großen und Ganzen ist Iron Man 3 ein solider, guter und unterhaltsamer Film. Als Fortsetzung zu Iron Man 2 ist er absolut gelungen, bleibt jedoch hinter The Avengers zurück.

Häufig benutzte Befehle für CocoaPods

Immer wieder muss ich CocoaPods aktualisieren oder andere Pods für ein iOS Projekt installiere/aktualisieren. Hierfür gibt eine Handvoll Befehle, die ich immer wieder nachschlagen muss. Deshalb halte ich sie hier fest.

CocoaPods aktualisieren:

Podfile öffnen und bearbeiten

Pods in einem Xcode Projekt aktualisieren:

Pod zum XCode Projekt hinzufügen